Sonntag, 13. September 2015

Wiegetag/Wochenplan



Gewicht am 30.08.2015: 78,1 kg
Gewicht heute: 75,0 kg
Vergleich zur Vorwoche: - 2,1 kg
Vergleich zum Gewicht am 30.08.2015: - 3,1 kg







Holla! Zwei Kilo in einer Woche - keine Ahnung, wie das passiert ist. Gegessen habe ich eigentlich normal viel, daran kann es nicht liegen. Und an vermehrter Bewegung auch nicht. Aber ich will mich mal lieber nicht beschweren, sondern freue mich einfach still vor mich hin.

Insgesamt läuft es auch sonst ganz gut. Dass ich jetzt, im Gegensatz zu früher, berufstätig bin, stellt mich jetzt auch vor die bekannten Probleme: Was esse ich mittags auf der Arbeit? Da ich mich sowieso selbst versorge, also nicht in die Kantine gehe o.ä., ist das aber eigentlich nicht besonders problematisch, es erfordert nur etwas mehr Kreativität und Vorbereitung als sonst. Zumal ich auf der Arbeit z. Zt. nicht die Möglichkeit habe, mir etwas vom Vortag warm zu machen.
Ich gebe zu, dass ich in den vergangenen Monaten nämlich öfter mal einen Stop beim Bäcker eingelegt und mir dort ein belegtes Brötchen (immerhin aber meist Vollkorn) zum Mittag geholt habe. Einfach aus Bequemlichkeit.

Das geht jetzt natürlich nicht. Das Gute ist allerdings, dass ich keinen Hunger habe. Das kenne ich aus meiner ersten Abnahme, bei der ich es allerdings ja darauf angelegt hatte, in Ketose zu sein (in Ketose hat man keinen bzw. wesentlich weniger Hunger).
Dass ich jetzt in Ketose bin, bezweifle ich eigentlich, trotzdem überfällt mich mittags und nach Feierabend nicht mehr der Bärenhunger, mit dem ich bis vor zwei Wochen noch zu kämpfen hatte.

Was gibt es also mittags? In dieser Woche hatte ich z. B.

Montag: 2 Tofuknackwürstchen (Aldi-Süd) mit Senf
Dienstag: eine Kohlrabi, 2 Tofuknackwürstchen (Aldi-Süd) mit Senf
Mittwoch: 1 Tüte Macadamianüsse, eine halbe Gurke
Donnerstag: 1 griechischer Joghurt, pur
Freitag: eine Kohlrabi

Abends gab es dann meist etwas warmes. In dieser Woche war das oft etwas mit Kürbis, denn mein Mann und ich essen beide sehr gern Kürbis und wir haben gleich um die Ecke eine gute Einkaufsmöglichkeit dafür.

Was gab es also abends?

Montag: Kürbisauflauf
Dienstag: Feldsalat mit Ziegenkäse, gebratenen Champignons und gebackenen Kürbisstreifen
Mittwoch: 2 Eiweißbrot mit Käse, dazu Avocadosalat
Donnerstag: Blumenkohlpüree, Rahmspinat, Grillkäse
Freitag: veg. Kohlroulade (aus der Dose, gekauft bei Penny), Eiweißknäcke mit Nussmus
Samstag: gefüllter Kürbis

Außerdem gab es abends oft noch ein kleines Stück hochprozentige Schokolade und ein Glas Rotwein. Oder Erdnüsse.

Zum Frühstück esse ich übrigens momentan gern das Eiweißknäckebrot von Aldi-Süd mit Erdnussbutter und einem klitzekleinen bisschen Marmelade.






1 Kommentar:

  1. Holla Zora!

    Gratulation zu den 2 kg! Yeah! Läuft bei Dir! :)

    Da ihr ja Kürbis liebt: dieses Rezept hier ist mein Heiligtum - die perfekte Kürbissuppe! Und ich hab sie selbst so gut hingekriegt, das hätte ich nie gedacht, besser, als was ich bislang in Restaurant ans Kürbissuppe gegessen habe (das schmeckt oft gleich noch sehr gesund dort).
    Das Rezept ist nur scheinbar LowCarb, bin die Woche aufgeklärt worden, dass der Hokkaido nicht unter LowCarb fällt - pfeiff drauf, probiert die! :)

    http://kochkatastrophen.blogspot.de/2013/02/experiment-4-kurbissuppe.html

    viele Grüße,
    Marc :)

    AntwortenLöschen