Sonntag, 17. Juni 2012

Früher und heute

Durch einen Blogeintrag von Pausbacke (dieser hier) habe ich mir nun vorgenommen, diesen Eintrag hier, den ich schon länger quasi "in der Pipeline" habe, nun endlich mal fertig zu schreiben.

Pausbacke berichtet darüber, dass es immer verschiedene Sichtweisen auf das eigene Gewicht, das eigene Aussehen gibt. Die eine fühlt sich mit 65 kg zu dick, die andere kommt mit Ü100 kg ganz gut durchs Leben und störte sich nicht sonderlich an ihrem Gewicht.

Auch ich gehörte zu der zweiten Gruppe.
Im Laufe der Jahre wurde ich dicker und dicker, habe das selbst aber kaum wahrgenommen. Natürlich konnte ich anhand der Klamotten, die ich irgendwann gezwungen war, in der Dicken-Abteilung zu kaufen, sehen, dass ich doch nicht so richtig der Norm oder dem Ideal entsprach, aber das war mir ehrlich gesagt völlig schnuppe. Ich war prinzipiell mit mir selbst zufrieden, kannte mich ja auch immer nur moppelig, war nie dünn, bin schon als Kind immer kräftig (aber nicht dick) gewesen usw.
Ich dachte, ich bin ein netter Mensch, wer mich mag, mag mich unabhängig davon, ob ich nun 70 oder 110 kg wiege.
Außerdem fand ich mein Spiegelbild eigentlich nie wirklich schlimm. Ich weiß nicht genau, woran das lag, ich vermute einfach, dass man sich im Laufe der Zeit eben auch an den eigenen Anblick gewöhnt, darin nichts unnormales oder ungewöhnliches erkennen kann, denn man ist es ja selbst und wenn man selbst schon nicht "normal" ist, wer bitte kann es dann sein?!
Ich jedenfalls fand mich auch zu meinen dicksten Zeiten immer ganz in Ordnung, vielleicht auch, weil ich immer ganz gut proportioniert war, keinen dicken Bauch hatte, mein Gesicht für mein Gewicht immernoch ganz hübsch aussah etc. keine Ahnung.


Soviel zur Selbstwahrnehmung, jetzt zur Fremdwahrnehmung:
Fremde haben mich früher beim ersten Kennenlernen ausschließlich als "die Dicke" wahrgenommen, aber da ist ihnen gar kein Vorwurf zu machen, ich war ja schließlich auch dick. Mir war nur früher einfach nicht bewusst, wie dick ich eigentlich war.

Sehe ich heute Fotos oder (noch schlimmer) Videos von mir von vor einem Jahr, würde ich vor Scham manchmal gern im Boden versinken. Vor Scham darüber, dass ich mich SO habe gehen lassen, ohne zu bemerken, wie es damals um mich stand, wie ich auf Außenstehende, auf Freunde, auf Familie, auf meinen Mann wirkte. Und zwar jeden Tag. Immer.

Heute ist das Gefühl, wenn ich in den Spiegel schaue, einfach unglaublich. Und zwar im Wortsinn: Ich kann oft immer noch nicht glauben, dass das da tatsächlich ich bin.
Und nicht nur das ist anders: Ich kann heute auch ganz andere Klamotten einkaufen und tragen. Ich trage inzwischen T-Shirts vom SALE-Ständer bei H&M usw. ich kann einfach so in ein Geschäft gehen und reduzierte Klamotten kaufen, das war früher undenkbar. Ich kann Formen tragen, die früher einfach nicht gingen, Rundhalsausschnitte z.B. Damit sah ich früher aus wie Omma Kasuppke, inzwischen geht das erstaunlicherweise.

Natürlich bin ich immer noch übergewichtig, habe immer noch (und werde wohl auch immer haben) Stellen, die dicker sind als bei anderen Frauen meiner Gewichtsklasse, aber erstens ist das alles tausendmal besser als früher und zweitens weiß ich, dass ich noch nicht am Ziel angelangt bin.

Alles-in-allem bin ich momentan mit mir aber sehr zufrieden und hoffe, dass ich weiter so gut auf Kurs bleiben kann, wie ich es bis jetzt geschafft habe.


Kommentare:

  1. Wow! Erst einmal herzlichen Glückwunsch, du hast wirklich einiges erreicht und der Foto-Vergleich ist super.

    Ich selbst habe fast 20 Kg abgenommen und stehe kurz vor den 80ern. Dieser Eintrag könnte von mit stammen. Auch, wenn ich selbst optisch kaum einen Unterschied wahrnehme, merke ich es natürlich an den schrumpfenden Kleidergrössen und bekomme viel positives Feedback von außen. Ich frage mich oft, wie ich das Gewicht so hochgehen lassen konnte und selbst Jahrelang nicht wahrgenommen habe, wie dick ich eigentlich bin/war. Komischerweise bin ich jetzt manchmal unsicherer und fühle mich dicker als vor 20 Kilo.

    Das war jetzt mehr als ich eigentlich schreiben wollte, denn das wichtigste ist: herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfangs habe ich auch kaum eine Veränderung an mir wahrgenommen, mein Umfeld allerdings schon. Bleib einfach geduldig, irgendwann kommt der Punkt, an dem Du es auch siehst. Vielleicht auf einem Foto, vielleicht im Vorbeigehen an einem Schaufenster etc.
      Du hast so viel abgenommen, das MUSST Du irgendwann sehen.

      Löschen
  2. Ich freue mich für deinen Erfolg! Und wie man sieht.. da hat sich einiges getan ;)
    Aber ich finde du hast auch mit den zu vielen Kilo ein hübsches Gesicht ;) Allerdings siehst du jetzt um einige Jahre jünger aus!

    AntwortenLöschen
  3. Lustig - damals/heute auch bei mir mein Thema!

    Aber... BOAH!
    DAS ist krass!

    Spitze!
    Unfassbar!

    AntwortenLöschen
  4. Etwas Offtopic: Du siehst wirklich viel jünger und soo hübsch aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. ich verbeuge mich hochachtungsvoll!!!! es ist sehr bewundernswert was du geschafft hast!!!

    AntwortenLöschen
  6. zora, toll was du geschafft hast!

    ich finde dich aber auf beiden bildern hübsch und man sollte bei aller freude eines nicht vergessen - nämlich das man keine garantie hat, dass man nicht wieder zunimmt (natürlich wünsche ich es dir nicht). deshalb sollte man seinen frieden mit dem "alten ich" machen, weil man nie wissen kann, ob man nicht doch irgendwann wieder dorthin zurückkehrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wenn ich es irgendwie einrichten kann, dann wird es nicht mehr so weit kommen. Jedenfalls nicht, wenn ich im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte bin.
      Aber ich hab vielleicht momentan auch einfach nur gut Reden, das mag sein.

      Davon abgesehen, ist es ja nicht so, dass ich mein "altes ich" hasse. Ich bin ja schließlich immer noch ich ;)

      Löschen
  7. Glückwunsch zu dem tollen Erfolg!
    So wie auf dem ersten Bild kenne ich Dich ja persönlich - und mochte Dich gleich auf den ersten "Blick" *knuddel*
    Auf Bild 2 im RL bin ich übernächsten Monat sehr gespannt.

    Aufmerksam habe ich Deinen verlinkten Blogbeitrag gelesen. Man ist leider viel zu schnell in einem Trott gefangen, der nicht gut tut :(
    Ich weiss leider nur zu gut, wie schnell das geht. Heute würde mir das nicht mehr passieren, weil viele liebe Leute auf mich aufpassen.

    Ein Rat nur - verpasse nicht den Augenblick, wo es gut ist aufzuhören *knuddel*

    LG Teddy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe die Gefahr bei mir (und bei dieser Ernährungsweise) eigentlich nicht, aber ich weiß natürlich, was Du sagen willst. Danke Dir.

      Löschen
  8. Vielen Dank für Eure Kommentare, ich freue mich über jeden Einzelnen :)

    AntwortenLöschen
  9. Solche Vorher-Nachher-Bilder sind immer unglaublich beeindruckend - das geht mir ganz genauso!
    Man denkt wirklich, 2 völlig andere Menschen zu sehen - wurde mir neulich auch erst wieder gesagt.
    Deine Beschreibung hätte von mir sein können - man nimmt sich nicht mehr wahr und realisiert einfach nicht mehr, wie unfassbar viele Kilos zuviel man mit/an sich rumschleppt - gewähnt sich dran. Und die Umwelt sagt es einem auch nicht - bis man selber aufwacht - und schlichtweg entsetzt ist, wie man es hat soweit kommen lassen können.
    Ich freue mich mit Dir - im wahrsten Sinne des Wortes!
    LG Rika

    AntwortenLöschen
  10. WAAAAAAAHSINN!Toller Erfolg! Glückwunsch!
    LG NoInChaOs :-)

    AntwortenLöschen
  11. Beeindrucken, was du geschafft hast. Dafür höchsten Respekt.
    Allerdings kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nicht anschließen, denn ich finde, auf dem "neuen" Bild sieht dein Gesicht älter und irgendwie verhärmter aus *schäm*
    Dennoch *daumen hoch* für deine Ausdauer, was das Gewicht bekämpfen angeht!! Und toitoi, das sich Mr. Jojo nie meldet (ich weiß, wovon ich spreche, nach Low Carb hab ich nun mehr drauf, wie vorher *heul*)

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ganz grosses Kino hier und ich hebe meinen Hut.

    Stille Mitlesegrüße aus dem Ioff und ich finde dich, im Gegensatz zu meinem Vorschreiber, absolut nicht älter oder verhärmt, so unterschiedlich sind die Sichtungen!

    AntwortenLöschen