Donnerstag, 5. April 2012

Veränderungen

Durch eine so hohe Abnahme verändert sich ja so einiges. Dass ich zum Beispiel meinen Kleiderschrank von Grund auf "sanieren" musste, ist ja klar.

Aber auch andere Dinge sehen an meinem veränderten Ich jetzt merkwürdig unpassend aus. Meine Brille zum Beispiel.

Im Spiegel sehe ich mich so gut wie nie mit Brille, denn ich brauche sie eigentlich nur zum Auto fahren, im Kino bei 3D-Vorstellungen und ab und zu bei Sportveranstaltungen (je nachdem, wie weit ich vom Geschehen entfernt bin).
Am Samstag waren wir beim Basketball und als ich mich beim Händewaschen im Spiegel sah, da dämmerte es mir: Meine Brille ist mittlerweile viel zu breit für mein Gesicht. Das sieht komisch aus, gefällt mir nicht.
Das ist jetzt nix, was ich sofort in Angriff nehmen muss, denn so eine neue Brille kostet ja auch nicht unwesentlich viel Geld und außerdem trage ich sie wie gesagt nicht ständig.
Aber wenn ich mein Ziel erreicht habe (wobei ich da ja noch gar nicht genau weiß, wo es liegt), dann ist auf jeden Fall eine neue fällig.

Kommentare:

  1. Das Brillenproblem kenn ich genau!!

    Ich habe aber schon gesucht und keine gefällt mir! Und unendlich Kohle will ich dafür nicht ausgeben, denn ich brauch sie genauso selten wie du.

    Da kann man mal sehen. Das sind die Dinge an die man erst einmal gar nicht denkt.

    Vor allem stehen dir jetzt vermutlich ganz andere FORMEN, an die vorher besser nicht zu denken war.

    AntwortenLöschen
  2. Hm... darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Aber Du könntest Recht haben. Rundhalsausschnitte gingen früher z.B. gar nicht, das könnte jetzt anders sein. Mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  3. Doof ist nur, dass das Gehirn deutlich länger für den Abnehmprozess braucht, als der Körper. Früher trug ich auch nur V-Ausschnitt. Mit Rundhals sah ich aus wie ein Klumpen.

    Jetzt liebe ich Rundhals, weil es meine Schultern noch "sportlicher" aussehen lässt. Ich kann das schlecht erklären. Ich versuche einfach manchmal Dinge anzuziehen, die vorher nicht gingen und meistens werde ich überrascht. Von anderen wird es Zeit sich endgültig zu verabschieden, weil sie einfach nie zu mir passen werden.

    So finde ich zum Beispiel Rollkragen sehr schön, aber es "würgt" mich am Hals und außerdem seh ich dann aus, als besäße ich gar keinen. *hust*

    FROHE OSTERN, MEINE LIEBE!

    AntwortenLöschen