Donnerstag, 1. März 2012

Rezept: Wirsinglasagne

  • 1 kleiner Kopf Wirsing
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Stangen Staudensellerie (ca. 200 g)
  • 2 Dosen Tomaten
  • 75 ml Rotwein
  • 120 g Mandeln, gemahlen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Mozzarella
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 120 g Reibekäse

Die Schalotte kleinschneiden und in Olivenöl angehen lassen. Knoblauch hacken und dazugeben, Sellerie kleinschneiden und ebenfalls kurz mit anbraten. Den Wein zugießen, die Dosentomaten kleinschneiden (oder gleich stückige kaufen, spart Arbeit), dazugeben und  ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Danach die Mandeln einrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

In der Zwischenzeit die Wirsingblätter vom harten Stiel befreien und für ca. 4 Minuten in Salzwasser
kochen. Gut abtropfen lassen, evt. trockentupfen.

Eine Auflaufform mit einer Schicht Wirsingblättern auslegen, darüber eine Schicht Tomatensauce verteilen. Den Mozzarella kleinbröseln und über die Tomatenschicht geben.
Danach wieder eine Schicht Wirsing, eine Schicht Tomate, dann wieder Wirsing.

Auf der letzten Wirsingschicht die Saure Sahne verteilen (vorher kräftig schütteln, dann wird sie flüssig) und das Ganze zum Schluss mit Reibekäse bedecken.

Bei 200° Umluft für 20 Minuten in den Ofen geben.

























Die gesamte Menge ergibt vier große Portionen, jede hat ca. 14 g KH.






Kommentare:

  1. Tolles Rezept.

    Warum nimmst du Mandeln?
    Für die Bindung?

    (*flüster* Ich mag Nüsse nicht so gern)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mandeln machen die Tomatensauce schön dick. Geht aber bestimmt auch ohne, wobei ich allerdings sagen muss, dass man sie nicht wirklich herausschmeckt.

      Ich seh grad, ich hab den Wein vergessen. Muss ich noch schnell nachtragen.

      Löschen
  2. Super Rezept.... mach ich nach.... allerdings lass ich den Wein weg!
    Spart KH!!
    Danke für's posten!

    AntwortenLöschen