Mittwoch, 29. Februar 2012

Rezept: Rahmchampignons

Die Ernährungsumstellung hat einige leckere Gerichte mit sich gebracht, so auch dieses.
Früher haben wir auch schon oft und gerne Champignons gegessen, aber damals war ich noch unwissend und habe Fett für böse gehalten. Dementsprechend sparsam war ich mit Sahne und Co.

Heute ist das anders Photobucket

  • 1 Schalotte
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 400 g Champignons
  • 1 Stückchen Butter
  • 1 Becher Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer


Shalotte und Frühlingszwiebel kleinschneiden und in Butter angehen lassen, Champignons kleinschneiden und dazugeben. Kräftig anbraten.
Wenn die Champignons schön Farbe angenommen haben und gut riechen, den Becher Crème fraîche einrühren, die sich bildende Sauce evt. einreduzieren lassen (hängt von den verwendeten Pilzen und vom persönlichen Geschmack ab - ich mag es gern, wenn die Sauce ganz dick ist), mit Salz und Pfeffer abschmecken - fertig.

Für mich gab es dazu Tofustreifen mit Gartengemüse (Aldi), mein Mann hat ein Stück Lachssteak dazu gehabt. Außerdem gab es Salat.

Weil ich leider erst nach der ersten Portion auf die Idee gekommen bin, das Rezept zu posten (ist ja eigentlich nix besonderes), habe ich das Foto erst beim Nachschlag machen können, deswegen ist die Portion so klein.

Kommentare:

  1. Jaaaaa... Lecker.

    Toll, und ich hab natürlich keine im Haus.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, wird morgen getestet.

    Kleiner Tipp: unbedingt vermeiden die Pilze vorm bzw. beim Braten zu salzen. Das zieht sonst sofort Wasser, wird unansehnlich, kocht nur noch und schmeckt nicht mehr so gut. Hinterher (wie beschrieben) kein Problem.

    AntwortenLöschen