Montag, 30. Januar 2012

Wie alles begann und was das überhaupt soll - Teil 2

Ich hatte also beschlossen, es einfach mal mit der LC-Ernährung zu versuchen.

In der ersten Woche habe ich einfach alle offentlichtlichen Kohlenhydrate weggelassen: Kein Brot, keine Kartoffeln, keine Nudeln, kein Reis, kein Mais, und natürlich kein Zucker.
Das ging erstaunlich gut - ich bin wieder erwarten nicht verhungert.
Gleichzeitig fing ich an, mich im Internet ein bisschen über kohlenhydratarme Ernährung zu informieren und stieß dabei auf das Ketoforum. Dort meldete ich mich an und habe erstmal ganz, ganz viel gelesen.
Ich stieß auf ein Buch, dass eine vegetarische Form der Atkinsdiät behandelt und habe es gleich bestellt. Es ist "The Vegetarian Low Carb Diet" von Rose Elliot und war in den ersten Wochen mein ständiger Begleiter. Meine Bibel sozusagen Photobucket

Zum einen wird dort ausführlich und trotzdem verständlich erklärt, wie und warum sich mit kohlenhydratarmer Ernährung Gewicht reduzieren lässt, zum anderen gibt es viele Rezepte und für die ersten zwei Wochen (Phase 1) sogar einen genauen Essensplan. Das hat mir sehr geholfen, obwohl ich eigentlich kein Plan-Esser und Rezepte-Kocher bin. Bei einer so radikalen Ernährungsumstellung ist es aber doch recht hilfreich, wenn man sich an so einem Plan entlanghangeln kann.


In Phase 1 isst man maximal 20 g KH pro Tag, dafür nimmt man aber wesentlich mehr Fett (vor allen Dingen das) und Eiweiß zu sich als vorher. Die Mahlzeiten bestehen in erster Linie aus grünem Gemüse, Käse, Quark, Sahne, Sojamilch, vielen Eiern und Tofu.

Nach 3 oder 4 Tagen war meine Atkinsgrippe vorbei (der Körper reagiert auf den Entzug von Kohlenhydraten mit Schwindel, Kopfschmerzen u.ä.) und ich fing an, mich richtig gut zu fühlen. Nachdem die 14 Tage vorbei waren, überlegte ich kurz, ob ich gleich in Phase 2 wechseln soll, entschloss mich aber aufgrund der vielen Kilos die ich abnehmen will, noch länger in Phase 1 zu bleiben.
So nahm ich innerhalb der ersten vier Wochen knapp vier Kilo ab und war sehr zufrieden.

Nach und nach schlich ich mich in Phase 2 (mehr Gemüsesorten, mehr KH pro Tag) und nehme seitdem ca. 30 bis 35 g KH/Tag zu mir. Ich bin nach wie vor in Ketose und nehme im Durchschnitt ein Kilo pro Woche ab. Mal mehr, mal weniger, mal nehme ich auch 500 g zu, aber die Tendenz geht definitiv nach unten.

Seit ich in Phase 2 bin, koche ich nur noch selten nach Rezept. Ich probiere natürlich neue Sachen aus, aber ich weiß inzwischen in etwa, was ich essen kann, was ich womit kombinieren kann usw.

Nach zwei Monaten habe ich das Bitten und Betteln meiner Familie erhört und habe beim Arzt ein Blutbild machen lassen. Ergebnis: Ich bin kerngesund, der bei Atkins u.U. kritische Harnsäurewert ist im optimalen Bereich und das tollste: Meine Cholesterinwerte sind ebenfalls im grünen Bereich. Wesentlich besser als vorher.



Mein Zwischenfazit nach knapp sechs Monaten vegetarischer Low-Carb-Ernährung:
Ich bin mit meiner Ernährungsform durch und durch zufrieden, ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut, bin fitter und gesünder und der Gang auf die Waage wird von Woche zu Woche erfreulicher. Der Gang in die Umkleidekabine übrigens auch Photobucket

Kommentare:

  1. Na, das klingt doch sehr ähnlich wie meins... Außer das ich eben keine Sojaprodukte esse, stattdessen Fleisch.

    Und ich bin konstant in Phase 1 unterwegs.

    Auch bei mir sind die Blutwerte bestens.

    Geniale Abnahme übrigens. Respekt!

    Magst du nicht mal deine Lieblingsrezepte einstellen? Da könnte ich bestimmt einiges für mich finden.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, einige Rezepte will ich einstellen. Wobei die meisten Dinge die ich so koche echt nicht besonders spektakulär sind. Da überlege ich noch, ob ich solche simplen Dinge auch aufschreiben soll. Ist ja einerseits überflüssig, andererseits...
    Heute gibt es jedenfalls erstmal Dein Blumenkohl-Sellerie-Möhren-Pürree. Freu mich schon drauf!

    AntwortenLöschen
  3. Hey Zora :-D

    Gerade habe ich deinen Blog entdeckt; ich wusste ja gar nicht, dass sowas überhaupt geht.. -.-

    Ich freu mich total für dich und entdecke viele Parallelen zwischen deinem Weg und meinem. (Außer, dass meine Abnahme sehr dürftig ist, OBWOHL ich mich wirklich an alle Regeln halte..)

    Mach weiter so :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass Du hergefunden hast :o)

      Löschen