Freitag, 29. April 2011

Rezept: Lauchcremesuppe - einmal normal, einmal vegetarisch

Heute gibt es bei uns Lauchcremesuppe, denn wir bekommen heute Abend Besuch zum Pokern und da hat sich mein Mann gedacht, dass das doch eine prima Stärkung wäre.

Das Rezept kenne ich (wie wahrscheinlich viele) schon aus Kindertagen und es ist ja auch wirklich ein Klassiker - kaum eine Party ohne Lauchsuppe.
Noch dazu ist die Suppe wirklich supersimpel zuzubereiten.
Da ich aber zu meinem Erschrecken gesehen habe, dass es ein Maggi-Fix dafür gibt (WTF?!), scheint es ja doch Menschen auf diesem Planeten zu geben, die nicht wissen, wie man diese Suppe selber macht.

Man braucht pro Nase in etwa
  • 200gr. Hackfleisch, gemischt (da ich Vegetarierin bin, koche ich immer zwei Suppen. Eine mit, eine ohne Hack)
  • eine kleine Zwiebel 
  • eine dünne Stange Porree (oder eine halbe dicke - je nachdem)
  • 1/2 - 1 Packung Milkana Kräuter-Schmelzkäse
  • 1/2 - 1 Packung Milkana Sahne-Schmelzkäse

Den Sahne-Schmelzkäse kann man auch von einem anderen Hersteller nehmen, beim Kräuterkäse muss es in meinen Augen unbedingt der von Milkana sein. Ob man eine halbe oder eine ganze Packung p.P. nimmt, hängt davon ab, wie sättigend die Suppe werden soll. Ich nehme meistens eine ganze Packung - gerade wenn man sie als Partysuppe kocht, soll sie ja gut satt machen.


Das Hackfleisch schön in Öl anbraten, dann die grob gewürfelten Zwiebeln dazugeben (für die veg. Variante einfach direkt mit der Zwiebel anfangen). Den Lauch in Ringe schneiden und zugeben, kurz (2-3 Minütchen) mitschmoren. Dann das ganze mit Wasser aufgießen, bis es ganz knapp bedeckt ist. Lieber etwas zuwenig Wasser nehmen, als zuviel. Strecken kann man hinterher immernoch. Salz zugeben (wer mag, kann auch gekörnte Brühe nehmen), köcheln lassen, bis der Porree gar ist.
Dann den Käse zugeben und schmelzen lassen.
Abschmecken - fertig.

So einfach und so schnell geht das.
Dazu einfach ein kräftiges Brot oder auch ein frisches Baguette.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen