Montag, 18. April 2011

Projekt Marzipanfüßchen - Footner Exfoliating Socks

Letzte Woche habe ich zufällig gesehen, dass in meiner Apotheke die Exfoliating Socks von Footner im Angebot waren.
Weil ich sowieso immer Probleme mit Hornhaut an den Füßen habe (gerade nach den Wintermonaten) und mich bislang eigentlich nur der hohe Preis (ca. 20€) vom Kauf abgehalten hat, habe ich erbarmungslos zugegriffen.

Diese "Socken" soll man 60 Minuten lang tragen. Dann soll sich innerhalb von 5-10 Tagen die Hornhaut von den Füßen lösen und darunter soll neue, babyweiche Haut erscheinen. Nunja, ich bin gespannt...

Das Tragen der "Socken" (eine Art Plastikschuh ist es eher gesagt) ist nicht so besonders angenehm, denn auf der Innenseite der Folie ist ein Gel und das ist kalt und glitschig... Aber gut, was nimmt man für Marzipanfüßchen nicht alles auf sich?!
In der Packungsbeilage wird empfohlen, dass man seine eigenen Socken über die Plastiksocken zieht, damit diese schön eng am Fuß anliegt und das Gel somit überall hin gelangen kann.

Das ist soweit auch kein Problem.
Wenn man sich dann allerdings entschließt, bäuchlings auf dem Bett zu liegen und zu lesen, läuft einem ein bisschen von dieser Gel-Suppe die Beine entlang. Das ist nicht sooooo empfehlenswert, aber auch nicht wirklich schlimm.

Nach einer Stunde habe ich die Socken ausgezogen und die Füße (wie empfohlen) mit lauwarmem Wasser abgewaschen.

Erstmal war nix zu sehen.
Meine Füße waren zwar schön weich, als hätte ich sie eingecremt aber sonst - nix.

Als auch am zweiten Tag noch nix zu sehen war, habe ich die Fußmaske innerlich schon als Fehlkauf verbucht. Allerdings habe ich mir dann doch nochmal die Beschreibung durchgelesen (dieses Mal dann auch komplett Photobucket) und habe erfahren, wie genau diese Fußmaske funktioniert: Durch den Wirkstoff wird die "Abschilferung" der abgestorbenen Hautzellen beschleunigt. Das kann also gar nicht sofort einen sichtbaren Effekt haben - man muss sich etwas gedulden. 5 - 10 Tage. Steht auch da.

Am Abend des dritten Tages war endlich etwas zu sehen: Hautschüppchen in meinen Socken Photobucket

Das klingt ekelhafter als es ist: Die Haut an den Füßen löst sich in kleinen "Fetzen" ab. In etwa so, wie wenn sie sich nach einem sehr starken Sonnenbrand pellt.  Da die Haut an den Füßen allerdings dicker ist, als an den Stellen, an denen man sich üblicherweise so einen Sonnenbrand fängt, sind diese Fetzen auch etwas dicker. Im Prinzip sieht es aus wie Papier und es fühlt sich auch so an.

Inzwischen sind fünf Tage vergangen und ich habe das Gefühl, dass die "Abschilferung" so langsam zuende geht.
Insgesamt sind meine Füße schon sehr viel schöner als vorher, allerdings ist an den Stellen mit der meisten Hornhaut kein besonders großer Effekt zu sehen. Noch nicht - wer weiß, was noch passiert...
Falls noch was passiert, werde ich das hier auf jeden Fall nachtragen.

Kommentare:

  1. Für 20 € würde ich eher zur Fußpflege gehen :helga:
    Im Prinzip wird doch eh die "gute" Fußhaut abgeschilfert, die Hornhaut bleibt, oder?
    Ich benutze einmal in der Woche den Schwefel-Bimsstein von dm, dann schöne Fußcreme drauf nach jedem Duschen und es bleibt weich ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hatte Sie auch und bin begeistert,das ist jetzt 4 Monate her und meine tiefen Schrunden sin weg. Besorge sie mir wieder ,effizienter als jede Fusspflege! Von mir Daumen hoch!

    AntwortenLöschen